“Ihr seid ab heu­te mei­ne Zeit­zeu­gen.” – Sal­ly Perel ist tot.

“Ihr seid ab heu­te mei­ne Zeit­zeu­gen.” – Sal­ly Perel ist tot.

Am 2. Febru­ar 2023 ist Salo­mon „Sal­ly“ Perel ver­stor­ben. Wir erin­nern heu­te an den Holo­caust-Über­le­ben­den und sei­ne unglaub­li­che Lebens­ge­schich­te, die er bis ins hohe Alter uner­müd­lich wei­ter­erzählt hat, um vor allem jun­gen Men­schen von den Schrecken des Natio­nal­so­zia­lis­mus zu erzäh­len und vor Ras­sis­mus und Anti­se­mi­tis­mus zu warnen.

Sal­ly Perel bei einer Ver­an­stal­tung in unse­rer Aula

Sal­ly Perel, bekannt als „Hit­ler­jun­ge Salo­mon“, war mehr­mals unser Gast am Gym­na­si­um Hoch­dahl, zuletzt im Janu­ar 2015. Unser ehe­ma­li­ger Schul­lei­ter Die­ter Smol­ka erin­nert an die­ser Stel­le an den Men­schen Sal­ly Perel und die beein­drucken­den Ver­an­stal­tun­gen am Gym­na­si­um Hochdahl:

„Zeit­zeu­gen sind die besten Lehr­mei­ster der Geschich­te. Hört uns noch und fragt uns noch“, sag­te Sal­ly Perel in unse­rer Schu­le. Der Zeit­zeu­ge des Holo­caust, Sal­ly Perel, besuch­te das Gym­na­si­um Hoch­dahl und hielt meh­re­re beein­drucken­de Vor­trä­ge in der Schulaula. 

Das Buch und der Film über sei­ne Geschich­te sind welt­be­kannt. Das ist die Geschich­te des in Deutsch­land gebo­re­nen Juden, der als Hit­ler­jun­ge Salo­mon in der Hit­ler­ju­gend über­leb­te. Erst nach über 40 Jah­ren des Schwei­gens fass­te Sal­ly Perel den Beschluss, über die schmerz­li­che Ver­gan­gen­heit zu schrei­ben und zu sprechen.

Der jüdi­sche Jun­ge Sal­ly Perel wur­de im April 1925 in Pei­ne gebo­ren. Er ent­kam dem Holo­caust in der Uni­form sei­ner Fein­de – als Hit­ler­jun­ge Jupp Per­jell. Nach über 40 Jah­ren schrieb er sei­ne dra­ma­ti­schen Erin­ne­run­gen auf. Die pol­ni­sche Regis­seu­rin Agnie­ska Hol­land mach­te dar­aus einen fas­zi­nie­ren­den und mit dem Gol­den Glo­be preis­ge­krön­ten Film.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Gym­na­si­ums Hoch­dahl waren auf­merk­sa­me und kon­zen­trier­te Zuhö­rer, sie sahen zunächst den Film und erleb­ten anschlie­ßend den beein­drucken­den Zeit­zeu­gen. „Ich möch­te alle Kin­der imp­fen, gegen die rechts­ra­di­ka­le Gefahr und die Lüge, es hät­te kein Ausch­witz gege­ben. Solan­ge mich mei­ne Schu­he tra­gen, wer­de ich dar­über berichten.“ 

Die Schul­ge­mein­schaft dank­te Sal­ly Perel für die beein­drucken­de Geschichts­stun­de und beton­te, dass Zeit­zeu­gen die histo­ri­sche Wahr­heit aus erster Quel­le über­mit­teln und des­halb für den Bil­dungs­auf­trag der Schu­le von gro­ßer Bedeu­tung sind.

Sal­ly Perel war aktiv in der Frie­dens­be­we­gung in Isra­el tätig. Zur aktu­el­len Situa­ti­on in Isra­el sag­te Perel am Ende sei­nes Vor­trags: „Gott will nicht, dass sich Kin­der für ihn in die Luft spren­gen. Auch der Koran will das nicht. Wir brau­chen einen dau­er­haf­ten und gerech­ten Frie­den mit unse­ren direk­ten Nachbarn.“

Das Gym­na­si­um Hoch­dahl ist dem Mot­to “Schu­le für Cou­ra­ge und gegen Ras­sis­mus” gegen Gewalt und Frem­den­feind­lich­keit, gegen Aus­gren­zung und Anti­se­mi­tis­mus ver­pflich­tet. Die Besu­che von Sal­ly Perel und ande­rer Zeit­zeu­gen tra­gen zur Inte­gra­ti­on und Ver­stän­di­gung, zum fried­li­chen und freund­li­chen Zusam­men­le­ben unter­schied­li­cher Kul­tu­ren und unter­schied­li­cher Reli­gio­nen bei. Die­se Wer­te und Zie­le wer­den wir im Ange­den­ken an Sal­ly Perel auch wei­ter­hin in unse­rer Schu­le betonen.

Die­ter Smolka 

Den Auf­trag als Zeit­zeu­gen Sal­ly Perels für die Wahr­heit zu kämp­fen neh­men wir als Schu­le an. Wir geden­ken aller Opfer des Natio­nal­so­zia­lis­mus, hal­ten die Erin­ne­rung wach und ver­ste­hen uns als „Schu­le ohne Ras­sis­mus, Schu­le mit Cou­ra­ge“. Wenn die Zeit­zeu­gen ster­ben, muss die Erin­ne­rung leben­dig bleiben.

Dan­ke, Sal­ly Perel.

“FC Kick­da­ne­ben” gewinnt den Hallenpokal

“FC Kick­da­ne­ben” gewinnt den Hallenpokal

Nach vier Jah­ren Zwangs­pau­se war es am letz­ten Frei­tag (27.1.2023) end­lich wie­der soweit: Mit einer Rekord­zahl von 12 Mann­schaf­ten ging das SV-Hal­len­tur­nier über die Bühne. 

Neben zwei Teams von der benach­bar­ten Real­schu­le, von denen “Hoch­dahl United” den 3. Platz erreich­te, nahm mit “Eli­te-Part­ner” auch ein Leh­rer­team am Tur­nier teil, wel­ches von eini­gen Schü­le­rin­nen und Schü­lern unter­stützt wur­de. Immer­hin konn­ten die “Eli­te-Part­ner” die Grup­pen­pha­se über­ste­hen, aber im Vier­tel­fi­na­le war gegen den spä­te­ren Sie­ger “FC Kick­da­ne­ben” nach einem 0-3 End­sta­ti­on. Schon die Grup­pen­pha­se hat­ten die Kicker von “Kick­da­ne­ben” sou­ve­rän dominiert. 

Erst im Fina­le gegen “Ajax Dau­er­stramm”, bestehend aus ehe­ma­li­gen Schü­lern des Abitur-Jahr­gangs 2013, kas­sier­te man das ein­zi­ge Gegen­tor im gesam­ten Tur­nier. Am Ende sieg­te der “FC Kick­da­ne­ben” mit 3-1 und durf­te den Pokal in die Höhe recken. 

Sie­ger mit dem Pokal des Hallenturniers

Im näch­sten Jahr wird man den Pokal ver­tei­di­gen müs­sen, denn dann geht es auf ein Neues.

Ein beson­de­res Dan­ke­schön geht an Yahya M. für sei­nen Ein­satz als Schieds­rich­ter und an Tobi­as H. für die tech­ni­sche Betreuung.

Wir dan­ken Herrn Bas­hir­pour ganz herz­lich für die­sen Bei­trag und für die Orga­ni­sa­ti­on des Hallenturniers!

Geden­ken der NS-Opfer: Rei­ni­gung des Stolpersteins

Geden­ken der NS-Opfer: Rei­ni­gung des Stolpersteins

Der 27. Janu­ar ist der “Inter­na­tio­na­len Tag des Geden­kens an die Opfer des Holo­caust” und auch in Hoch­dahl gedach­ten wir an die­sem Tag den Opfern der Natio­nal­so­zi­al­sten, die unter­drückt, gequält und ermor­det wur­den. Bür­ger­mei­ster Chri­stoph Schultz hat­te das Geden­ken orga­ni­siert und zur gemein­sa­men Rei­ni­gung der Stol­per­stei­ne eingeladen. 

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Lei­stungs­kur­ses Geschich­te des Abitur-Jahr­gangs 2023 hat­ten sich im Rah­men des Unter­richts ver­tieft mit dem Natio­nal­so­zia­lis­mus und den NS-Ver­bre­chen aus­ein­an­der gesetzt. Im Rah­men der klei­nen Gedenk­ver­an­stal­tung gedach­ten sie mit einem Vor­trag dem Men­schen Tomasz Brzo­sto­wicz und sei­ner Ermor­dung durch die Natio­nal­so­zia­li­sten. Mit Hil­fe des Stol­per­steins und erin­nern wir an die­ses Ver­bre­chen und zugleich an die vie­len ande­ren Opfer. 

Im Anschluss rei­nig­ten Chri­stoph Schultz und Alex­an­dra Flaig den Stol­per­stein und leg­ten eine wei­ße Rose im Geden­ken nieder. 

Wir dan­ken dem Bür­ger­mei­ster für die Ein­la­dung zu die­ser Gedenk­ver­an­stal­tung und den Schü­le­rin­nen und Schü­lern des Lei­stungs­kur­ses Geschich­te von Herrn Bas­hir­pour für die inhalt­li­che Vorbereitung.


Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Stol­per­stei­nen in Erkrath fin­den Sie auf der Sei­te der Stadt Erkrath:

Erin­ne­rungs­kul­tur Stol­per­stei­ne (exter­ner Link)

Außer­dem hat der WDR eine App bereit­ge­stellt, wel­che Infor­ma­tio­nen zu den Stol­per­stei­nen in Nord­rhein-West­fa­len auf ein­fa­che Wei­se zugäng­lich macht. 

Das Gym­na­si­um Hoch­dahl wur­de als “Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge” aus­ge­zeich­net und ver­sucht über den Unter­richt hin­aus Vor­ur­tei­len, Anti­se­mi­tis­mus und Ras­sis­mus mit ver­schie­de­nen Pro­jek­ten und Ver­an­stal­tun­gen ent­ge­gen­zu­wir­ken. In der Ver­gan­gen­heit besuch­te u.a. Sal­ly Perel (“Hit­ler­jun­ge Salo­mon”) mehr­fach unse­re Schu­le und beein­druck­te Gene­ra­tio­nen von Ler­nen­den mit sei­nen Vorträgen.

Legen­dä­res Hal­len-Fuss­ball­tur­nier kommt wieder

Legen­dä­res Hal­len-Fuss­ball­tur­nier kommt wieder

Nach­dem durch die Sanie­rung des Hal­len­dachs und wegen Covid-19 das Hal­len­tur­nier nicht mehr statt­ge­fun­den hat, gibt es in die­sem Jahr kein Hin­der­nis mehr. 

Am 27. Janu­ar 2023 um 16 Uhr rollt der Ball dann end­lich wie­der, hof­fent­lich wie­der mit vie­len gemisch­ten Mann­schaf­ten. Ein Leh­rer­team wird es bestimmt auch wie­der geben mit dem kla­ren Auf­trag, den Pokal nicht gewin­nen zu dür­fen. Mit­ma­chen dür­fen alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ober­stu­fe, natür­lich auch ehe­ma­li­ge Abitu­ri­en­tin­nen und Abitu­ri­en­ten. Ver­ein­zelt dür­fen auch Spie­le­rin­nen und Spie­ler der Klas­se 9 in den Mann­schaf­ten auf­ge­nom­men werden. 

Wer mit­ma­chen möch­te soll­te fol­gen­des tun:

1. Eine Mann­schafts­li­ste erstel­len mit

  • Namen des Teams, einer Spie­ler­li­ste (7 – max. 10 Spie­ler) mit Anga­be des Geburtsjahres.
  • Zusätz­lich soll­te pro Mann­schaft ein Team­mit­glied sich bereit erklä­ren, für 1 oder 2 Spie­le den Schieds­rich­ter zu stel­len. Die­sen zusätz­lich mit einem „(S)“ markieren.

2. Die Liste an die bekann­te Schul­mail­adres­se von Herrn Bas­hir­pour schicken.

Anmel­de­frist: 25. Janu­ar 2023, 23.59 Uhr

Wer kein Team fin­det, kann sich auch mel­den und wird einem Team zuge­teilt. Nie­mand soll trau­rig zuschau­en müs­sen. Aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den kön­nen nur maxi­mal 12 Teams teil­neh­men, sonst müss­te man das Tur­nier an 2 Tagen durch­füh­ren.
Wir sehen uns am 27. Janu­ar.
Eure SV

Sie­ger­mann­schaft des letz­ten Turniers
Vol­ley­ball­mann­schaft der Mäd­chen auf Erfolgsspur

Vol­ley­ball­mann­schaft der Mäd­chen auf Erfolgsspur

Die Mäd­chen­mann­schaft (Jahr­gang 2007-2009) des Gym­na­si­um Hoch­dah­ls hat das Jahr 2022 erfolg­reich been­det. Als Kreis­mei­ste­rin­nen konn­te die Mann­schaft auch als Sie­ge­rin der Vor­run­de der Bezirks­mei­ster­schaf­ten her­vor­ge­hen. Damit qua­li­fi­zier­te sie sich für die Bezirks­mei­ster­schaf­ten am 17.01.2023 in Essen. Dort war­ten zwei Teams aus Gel­dern und Düs­sel­dorf auf unse­re Mann­schaft, die mit viel Team­geist und guter Lau­ne wie­der alles geben werden.

 Kommt zur Vol­ley­ball-AG – jeden Mon­tag 6. Stunde!

Mathe­ma­tik-Olym­pia­de: erfreu­li­che Ergeb­nis­se für Hoch­dah­ler Team

Mathe­ma­tik-Olym­pia­de: erfreu­li­che Ergeb­nis­se für Hoch­dah­ler Team

Ein klei­nes Team von Schü­le­rin­nen und Schü­lern hat in die­sem Schul­jahr an der 62. Mathe­ma­tik-Olym­pia­de teilgenommen. 

Nach der 1. Run­de von Auf­ga­ben, konn­ten 6 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer vom Gym­na­si­um Hoch­dahl ihr Kön­nen bei der Regio­nal­run­de am benach­bar­ten Gym­na­si­um in Haan unter Beweis stellen. 

Aus­hän­di­gung der Urkun­den im Büro unse­rer Schul­lei­te­rin Alex­an­dra Flaig

Krank­heits­be­dingt waren nur vier Schü­le­rin­nen dabei, die die wirk­lich schwe­ren Auf­ga­ben pri­ma gemei­stert haben und drei Plat­zie­run­gen errun­gen haben. Die Plat­zier­ten waren Rosa­lie Wil­helm, Klas­se 5 und Rei­na Yama­sa­ki, Klas­se 7 sowie Char­lot­te Batz­dorf, Q1. 

Der För­der­ver­ein hat allen Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern Scho­ko­la­de und den Plat­zier­ten Gut­schei­ne der Buch­hand­lung Weber zukom­men las­sen. Vie­len Dank für die­se Unterstützung!

Wir gra­tu­lie­ren und hof­fen die­ses klei­ne aber fei­ne Team tritt auch im näch­sten Jahr wie­der an!

Natür­lich dan­ken wir unse­rer Fach­schaft Mathe­ma­tik für die regel­mä­ßi­ge Teil­nah­men an die­sem Wettbewerb!

Strah­len­de Sie­ge­rin­nen und Sie­ger beim Floorball-Turnier

Strah­len­de Sie­ge­rin­nen und Sie­ger beim Floorball-Turnier

“End­lich wie­der Flo­or­ball­tur­nier” hieß es am ver­gan­ge­nen Diens­tag (20.12.2022) in der Sport­hal­le unse­res Gym­na­si­ums. Sie­ben Klas­sen und 175 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus den Jahr­gän­gen 5 und 6 spiel­ten nach der lan­gen Coro­na­pau­se wie­der um den Titel im Floorball.

Die Flo­or­ball­ab­tei­lung des TSV unter­stüt­ze die Sport­fach­schaft beim Weih­nachts­tur­nier in guter alter Tra­di­ti­on mit Schieds­rich­tern und zwei pro­fes­sio­nel­len Flo­or­ball-Spiel­fel­dern. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Unter­stu­fe hat­ten viel Spaß und konn­ten ihre im Sport­un­ter­richt gewon­ne­nen Kennt­nis­se im Flo­or­ball erfolg­reich beim Tur­nier anwenden.

Beson­ders erfolg­reich spiel­ten die Teams aus der 6a, die im End­spiel ein klas­sen­in­ter­nes Duell aus­spiel­ten. Gewon­nen haben dabei die „Genies“ gegen die „Prin­gels“. Bei den Klas­sen 5 setz­te sich das Team „Allstars“(5d) im Fina­le gegen die „Field-Racer“(5b) durch.

Herz­li­chen Glück­wunsch an die Sie­ge­rin­nen und Sie­ger und vie­len Dank an alle Betei­lig­ten für das groß­ar­ti­ge Turnier!

Vie­len Dank an die Fach­schaft Sport und den TSV Hoch­dahl für die Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung die­ses Turniers!

Bio­lo­gie-GK im Neanderthal-Museum

Bio­lo­gie-GK im Neanderthal-Museum

Am 13.12.2022 unter­nahm der GK Bio­lo­gie der Q2 von Frau vom Dorp eine Exkur­si­on im Rah­men des Kurs­halb­jah­res zu „Evo­lu­ti­on“ ins Nean­der­thal-Muse­um in Mettmann.

Trotz eisi­ger Tem­pe­ra­tu­ren (-6 °C um 8.45 Uhr!) erschien der Kurs moti­viert zu der geplan­ten fach­wis­sen­schaft­li­chen Exkursion.

In der Stein­zeit­werk­statt des Nean­der­thal-Muse­ums erhiel­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Gele­gen­heit, in Vor­be­rei­tung auf das Abitur ihr schon im Unter­richt erwor­be­nes Wis­sen zur Human­evo­lu­ti­on zu ver­tie­fen. Zunächst wur­den den Teil­neh­men­den im ersten Teil des Work­shops als fach­li­che Ein­füh­rung kon­kre­te Beob­ach­tungs­kri­te­ri­en (z.B. Lage des Hin­ter­haupts­lochs, Aus­prä­gungs­grad der Joch­bein­bö­gen, Aus­prä­gungs­grad von Über­au­gen­wül­sten) prä­sen­tiert, die sie anschlie­ßend prak­tisch anwen­den konnten.

Im zwei­ten Teil des Work­shops ana­ly­sier­ten die Ler­nen­den arbeits­tei­lig in Klein­grup­pen eini­ge Schä­del­ab­güs­se anhand der zuvor erar­bei­te­ten mor­pho­lo­gi­schen Kri­te­ri­en. So konn­te anhand der Abgüs­se die stam­mes­ge­schicht­li­che Ent­wick­lung der Mensch­wer­dung vom Sahel­an­thro­pus tcha­den­sis, der vor ca. 6-7 Mil­lio­nen Jah­ren leb­te, bis zum moder­nen Men­schen Homo sapi­ens sapi­ens nach­ver­folgt wer­den. Bei der Unter­su­chung wur­den anhand ana­to­mi­scher Merk­ma­le u.a. die Ernäh­rungs­wei­sen der unter­such­ten Arten oder die Fort­be­we­gungs­art erschlossen.

Chall­enge com­ple­ted! Wir haben jeden Schä­del in dem mensch­li­chen Stamm­baum ein­ord­nen können!

Im Anschluss an den Work­shop infor­mier­te sich der Kurs im Rah­men der Dau­er­aus­stel­lung des Nean­der­thal-Muse­ums ent­spre­chend indi­vi­du­el­ler Inter­es­sen und auf Grund­la­ge des erwor­be­nen Vor­wis­sens aus dem Unter­richt und dem Work­shop über 4 Mil­lio­nen Jah­re unse­rer Menschheitsgeschichte.

Die Exkur­si­on wur­de durch einen Besuch des 22 Meter hohen Erleb­nisturms „Höhen­blick“ abge­run­det, der sich genau an der Stel­le der Nean­der­tha­ler-Fund­höh­le Feld­ho­fer Grot­te befin­det, die im 19. Jahr­hun­dert durch Kalk­ab­bau zer­stört wur­de. So konn­te der Kurs nach einem infor-mati­ven Vor­mit­tag noch ein­mal den Blick über das Nean­der­thal schwei­fen las­sen so wie einst der Nean­der­tha­ler. Ein gelun­ge­ner Abschluss!

Oben ange­kom­men – wir wan­dern auf den Spu­ren des Neanderthalers!

Wir dan­ken Car­let­ta vom Dorp für die­sen span­nen­den Ein­blick in die Exkur­si­on des Grund­kur­ses Bio­lo­gie in der Q2!

Umwelt-AG hilft Vögeln durch den Winter

Umwelt-AG hilft Vögeln durch den Winter

Die Tage sind fro­stig gewor­den! Das bedeu­tet für unse­re Vogel­welt, dass es schwer wer­den kann, an Nah­rung her­an­zu­kom­men. Die Umwelt-AG hat für die­sen Fall vorgesorgt. 

Mit­glie­der der Umwelt-AG bei der Her­stel­lung der Futterglocken

Flei­ßig und sorg­sam wur­den Fut­ter­glocken gestal­tet und mit gesun­den Lecke­rei­en für Vögel befüllt. Die­se Fut­ter­stel­len sind nun einer­seits an ver­schie­de­nen Orten in der Schu­le zu fin­den, aber ande­rer­seits auch in eini­gen Hoch­dah­ler Gär­ten oder auf Bal­kons. Hof­fent­lich erleich­tern sie den Vögeln ein wenig den Winter.

Wer selbst etwas für die Vögel in sei­nem Gar­ten tun möch­te, fin­det über den fol­gen­den Link Infor­ma­tio­nen beim NABU:

https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/naturerleben/200203_nabu_handout_vogelfutter.pdf

Wir dan­ken den Schü­le­rin­nen und Schü­lern der Umwelt-AG und ihrer Leh­re­rin Sil­ke Jan­sen für ihren Ein­satz für Flo­ra und Fau­na auf unse­rem Schulgelände!

Miglie­der­ver­samm­lung des För­der­ver­eins unse­rer boli­vian­in­schen Partnerschule

Miglie­der­ver­samm­lung des För­der­ver­eins unse­rer boli­vian­in­schen Partnerschule

Am Diens­tag, den 13. Dezem­ber 2022 fin­det um 17.00 Uhr die jähr­li­che Mit­glie­der­ver­samm­lung des Ver­eins der Freun­de und För­de­rer des C. P. Luis Espi­nal statt. Die Ein­la­dun­gen sind allen Mit­glie­dern per Post oder E-Mail zuge­gan­gen. Die Ver­an­stal­tung fin­det digi­tal über Micro­soft Teams statt. Dazu fol­gen Sie dem fol­gen­den Link:

Link zur Mit­glie­der­ver­samm­lung (ein­fach dar­auf klicken und es öff­net sich ein neu­es Fen­ster oder Teams)

Ein aktu­el­ler Brow­ser (Chro­me, Fire­fox, Safa­ri) oder das Pro­gramm “Micro­soft Teams” sind dazu unbe­dingt nötig.

Tages­ord­nung:
1. Geneh­mi­gung der Tages­ord­nung
2. Geneh­mi­gung der Nie­der­schrift (14.12.2021) 3. Bericht des Vor­stan­des
4. Bericht der Kas­sen­prü­fer
5. Ent­la­stung des Vor­stan­des
6. Wah­len

  • der Kas­sen­prü­fer
  • Wah­len der Bei­sit­zer/-innen 

7. Geplan­te Akti­vi­tä­ten
8. Ver­schie­de­nes

Die Ver­eins­vor­sit­zen­de Sil­ke Jan­sen und der gesam­te Vor­stand freut sich über Ihre Teilnahme.