Girls’ Day / Boys’ Day 2022: Eindrücke

Girls’ Day / Boys’ Day 2022: Eindrücke

In die­sem Jahr fan­den der “Girls’ Day” und der “Boys’ Day” nach der Coro­na-Pau­se end­lich wie­der statt. Das Ziel die­ser Akti­on ist das Über­win­den von Geschlech­ter­rol­len bei der Berufs­wahl. Vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler vom Gym­na­si­um Hoch­dahl lie­ßen sich die­se ein­ma­li­ge Chan­ce nicht ent­ge­hen. Unse­re Schü­le­rin Lau­ra Bund­schuh und ihre Freun­din­nen haben den fol­gen­den Erfah­rungs­be­richt verfasst:

Foto: pri­vat

Adé Kli­schee – beim Girls’ Day 2022
End­lich war es uns, Lau­ra Bund­schuh, Lau­ra Nag­lic und Maren Pfer­de­käm­per aus der Klas­se 7b vom Gym­na­si­um Hoch­dahl in die­sem Jahr wie­der mög­lich, live und in Far­be am “Girls’ Day” teil­zu­neh­men.
Bei der Fir­ma Elo­mech Elek­tro­an­la­gen GmbH, einem füh­ren­den Unter­neh­men in den Geschäfts­fel­der Auto­ma­ti­sie­rung, Nach­rich­ten­tech­nik, Netz­wer­ke, Sicher­heits­tech­nik, Stark­strom und IT-Dienst­leis­tung haben wir einen Impuls gegen geschlech­ter­ste­reo­ty­pe Beru­fe gesetzt. Sicher­lich ein Erfolg für unse­re spä­te­re Berufs- und Stu­di­en­ori­en­tie­rung. Zudem hat es für uns alle neue Erfah­rungs­räu­me geschaf­fen.
Beson­ders groß­ar­tig fan­den wir, dass wir alle mög­li­chen Abtei­lun­gen erklärt bekom­men haben und in der Lehr­werk­statt von den Azu­bis sogar unse­re eige­nen prak­ti­schen Erfah­run­gen gesam­melt haben. Das Boh­ren mit der Bohr­ma­schi­ne in Beton­wän­den sowie das ver­drah­ten von Strom­krei­sen hat uns beson­ders viel Spaß gemacht. 
Wir fin­den es super das wir für die­sen Tag von der Schu­le frei­ge­stellt wur­den und möch­ten ande­ren Mäd­chen an unse­rer Schu­le ermu­ti­gen an die­ser tol­len Akti­on vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung zukünf­tig teilzunehmen.

Lau­ra Bund­schuh, Klas­se 7b

Wir dan­ken den vie­len Betrie­ben, die in die­sem Jahr ihre Türen für unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler wie­der geöff­net haben und auf die­se Wei­se span­nen­de Ein­bli­cke in den Berufs­all­tag ermöglichen.

Pro­jekt: Wel­che Boden­qua­li­tät haben wir in der Schulumgebung?

Pro­jekt: Wel­che Boden­qua­li­tät haben wir in der Schulumgebung?

Teil 1: Zwischenergebnisse

Vor einem Monat star­te­te die Klas­se 6a ein beson­de­res Pro­jekt. Es wur­den Unter­ho­sen ver­gra­ben! Doch was steckt hin­ter dem „Tat­ort Unter­ho­se“, der zur­zeit auch im Ober­stu­fen-Atri­um des Gym­na­si­ums Hoch­dahl zu sehen ist?

Tat­ort mit Polizeiband

Die Akti­on, die von dem Schu­le-der-Zukunft-Netz­werk-Schul­gar­ten ange­sto­ßen und beglei­tet wird, ent­stand in Anleh­nung an ein groß ange­leg­tes schwei­zer For­schungs­pro­jekt, das 2021 von der Uni­ver­si­tät Zürich und dem Agro­scope, dem Kom­pe­tenz­zen­trum für land­wirt­schaft­li­che For­schung, durch­ge­führt wur­de: Dabei wur­den von vie­len Teil­neh­mern jeweils u.a. zwei Baum­woll­un­ter­ho­sen ver­gra­ben. Ein Ver­suchs­an­satz wird nach einem Monat wie­der aus­ge­gra­ben, der ande­re nach zwei Mona­ten. Außer­dem wer­den Boden­pro­ben ent­nom­men und ana­ly­siert. Dadurch soll nach wis­sen­schaft­li­chen Stan­dards unter­sucht wer­den, inwie­weit von dem Zer­set­zungs­grad der Unter­ho­se auf die Boden­qua­li­tät geschlos­sen wer­den kann.

Und wie sieht es nun mit unse­ren fair gehan­del­ten Bio-Baum­woll-Unter­ho­sen aus? Unse­re Hoff­nung war natür­lich, sehr zer­fres­se­ne Unter­ho­sen vor­zu­fin­den! Denn nur ein gesun­der Boden ist Lebens­raum für unzäh­li­ge Boden­le­be­we­sen, wie Insek­ten, Bak­te­ri­en, Mil­ben oder Pilze.

Doch die ers­ten Unter­ho­sen (von zwei Stand­or­ten) zeig­ten heu­te ein ernüch­tern­des Ergebnis:

links: Atri­um; rechts: Wäldchen

Am Tat­ort im Atri­um war die Unter­ho­se nach einem Monat so gut wie gar nicht ver­än­dert. Nur eine leich­te gelb­li­che Fär­bung ließ auf die Akti­vi­tät von Boden­or­ga­nis­men schließen.

Am Tat­ort im Wäld­chen vor unse­rer Schu­le sah es auch nicht anders aus. Hier waren zusätz­lich noch blaue Stel­len zu sehen, die auf die Akti­vi­tät von Mikro­or­ga­nis­men hindeuten.

Die Klas­se 6a mit den Untersuchungsobjekten

Die Klas­se 6a ist jetzt schon gespannt auf die Ergeb­nis­se, die bei der zwei­ten Aus­gra­bung, also nach zwei Mona­ten, zu Tage tre­ten. Sicher wer­den wir davon berichten.

Wei­te­re Infos fin­den sich unter fol­gen­den Links:

https://www.srf.ch/wissen/nachhaltigkeit/beweisstueck-unterhose-was-unterwaesche-ueber-die-qualitaet-unserer-boeden-verraet (ab Minu­te 20)

https://www.zdf.de/kinder/logo/schweiz-unterhosen-vergraben-einfach-erklaert-100.html#xtor=CS5-95

Vie­len Dank an Frau Jan­sen für den lesens­wer­ten Einblick! 
“Delf sco­la­i­re” — Fran­zö­sisch außer­halb des Unterrichts

“Delf sco­la­i­re” — Fran­zö­sisch außer­halb des Unterrichts

Im Juni 2021 haben sich sechs Schü­le­rin­nen und Schü­ler den viel­sei­ti­gen Prü­fungs­an­for­de­run­gen des fran­zö­si­schen Sprach­zer­ti­fi­ka­tes Delf sco­la­i­re mit gro­ßem Erfolg gestellt. Die Prü­fung umfasst die Berei­che Hör­ver­ste­hen, Lese­ver­ste­hen, Schrei­ben sowie eine münd­li­che Prü­fung. Unter Coro­nabe­din­gun­gen muss­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf Distanz vor­be­rei­ten und die münd­li­che Prü­fung sogar als Video­kon­fe­renz absol­vie­ren. Hier­für gilt den Prüf­lin­gen unse­re größ­te Anerkennung! 

Aus­ga­be der Zer­ti­fi­ka­te am 29.04.2022

Nach fast einem Jahr konn­ten den Teil­neh­men­den nun die Zer­ti­fi­ka­te von ihren Betreue­rin­nen Frau Groß und Frau War­schies über­reicht wer­den. Das Diplom der Niveau­stu­fe A2 erhiel­ten Fran­zis­ka Doh­men, Mar­le­ne Fir­la, Leo­na Holitz­ner und Cris­ti­na-Ele­na Suteu. Das Zer­ti­fi­kat der Niveau­stu­fe B1 wur­de an Mia Fir­la und Ayoub Mah­bud Arrou­s­ou verliehen. 

Féli­ci­ta­ti­ons ! 

Du inter­es­sierst dich auch für das Delf-Diplom? Dann mel­de dich bei Frau Groß! Eine Teil­nah­me ist zwei Mal pro Jahr in allen Niveau­stu­fen (A1-B2) möglich. 

All­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen fin­dest du auch auf der fol­gen­den Internetseite:

https://www.institutfrancais.de/deutschland/franzoesisch-lernen/alle-sprachzertifikate/delf-dalf/delf-fuer-schulen

Gro­ßer Dank gilt unse­ren Kol­le­gin­nen Frau Groß und Frau War­schies und der gesam­ten Fach­schaft Fran­zö­sisch für die Vor­be­rei­tung der Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf die Delf-Prüfung!

Oster­grü­ße und Infor­ma­tio­nen für die Zeit nach den Osterferien

Oster­grü­ße und Infor­ma­tio­nen für die Zeit nach den Osterferien

Lie­be Eltern, lie­be Schü­le­rin­nen und Schüler,

die lan­ge Etap­pe seit den Weih­nachts­fe­ri­en ist end­lich geschafft und wir dür­fen uns auf zwei Feri­en­wo­chen freuen. 

Nach den Feri­en beginnt der Unter­richt wie­der am Mon­tag, 25. April 2022, um 8:00.

Ände­run­gen am Stundenplan

Bit­te beach­ten Sie, dass es zu klei­ne­ren Stun­den­plan­än­de­run­gen kom­men kann. Ich bit­te daher vor Unter­richts­be­ginn auf WebUn­tis zu schau­en und den neu­en Plan zur Kennt­nis zu nehmen.

Coro­na-Regeln, Mas­ken und frei­wil­li­ges Testangebot

Coro­na wird uns sicher­lich auch nach den Feri­en wei­ter beglei­ten, auch wenn alle Sicher­heits­re­geln von Sei­ten der Lan­des­re­gie­rung weg­fal­len werden. 

Uns ist es aber sehr wich­tig, eine zusätz­li­che Sicher­heit für unse­re Schul­ge­mein­de zu bekom­men. Daher möch­ten wir am Mon­tag, dem 25.04.2022, und am Mitt­woch, dem 27.04.2022, noch zwei Mal ein frei­wil­li­ges Testan­ge­bot für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler anbie­ten. Damit kön­nen wir die Wei­ter­ga­be von Anste­ckun­gen ver­mei­den, die unwis­sent­lich durch Kon­tak­te aus dem Oster­ur­laub mit­ge­bracht wur­den. Auch hier freue ich mich über jeden, der bei die­sen Tests mit­macht – ob geimpft, unge­impft oder genesen.

Natür­lich ist es auch nach den Oster­fe­ri­en wei­ter­hin erlaubt, eine Mas­ke zu tra­gen. Es wird sogar den ein oder ande­ren geben, der es aus gesund­heit­li­chen Grün­den machen muss. Auch ich wer­de auf dem Schul­ge­län­de nach den Oster­fe­ri­en bei anhal­tend hohen Inzi­den­zen eine Mas­ke tra­gen und möch­te jeden ermu­ti­gen, die­sem Bei­spiel zu folgt.

Abitur­prü­fun­gen

Unser aller Ziel ist es Prä­senz­un­ter­richt zu erhal­ten, die Abitur­prü­fun­gen erfolg­reich zu star­ten und auch zu Ende zu füh­ren. Ich hof­fe, Sie unter­stüt­zen uns bei die­sem Anliegen.

Den Abitu­ri­en­tin­nen und Abitu­ri­en­ten wün­sche ich jetzt eine gute Vor­be­rei­tung auf das Abitur, erfolg­rei­che Klau­su­ren sowie münd­li­che Prüfungen!

Der gesam­ten Schul­ge­mein­schaft wün­sche ich schö­ne Feri­en und gute Erholung!

Vie­le Grüße

Ricar­da Thöne

Foto von Pixabay

“Natur­wis­sen­schaft­li­che Tage” begeis­tern Ler­nen­de für MINT-Fächer

“Natur­wis­sen­schaft­li­che Tage” begeis­tern Ler­nen­de für MINT-Fächer

Die “Natur­wis­sen­schaft­li­chen Tage” boten unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern einen span­nen­den und abwechs­lungs­rei­chen Ein­blick in die Welt der Natur­wis­sen­schaf­ten. In Zusam­men­ar­beit mit der Erkra­ther Wirt­schaft und dem Nean­der­lab orga­ni­sier­ten unse­re MINT-Fächer viel­fäl­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen. Höhe­punkt und Abschluss war die Ver­an­stal­tung zur Tief­en­tem­pe­ra­tur­phy­sik in unse­rer Aula! 

Unse­re Schü­le­rin Smil­la Dahl berich­tet von der Abschlussveranstaltung: 

Am Frei­tag, den 25.03.2022, hat die hol­län­di­sche Grup­pe “Stich­t­ing Rino” in der Aula des Gym­na­si­ums Hoch­dahl publi­kums­nah diver­se Kurz­ver­su­che mit flüs­si­gem Stick­stoff vor­ge­führt, die uns allen die Scheu vor dem Fach Che­mie genom­men haben. 
Ein­drucks­voll erle­ben die Schü­ler der 9. Jahr­gangs­stu­fe, wie ein auf­ge­bla­se­ner Luft­bal­lon in flüs­si­gem Stick­stoff in kür­zes­ter Zeit schrumpft, um dar­auf — beim Ent­neh­men aus dem Stick­stoff — wie­der in den ursprüng­li­chen Zustand zurück­zu­keh­ren. „Air in the bal­loon con­den­ses due to the nitro­gen and beco­mes liquid, then the air eva­po­ra­tes and the bal­loon gets its ori­gi­nal shape.“ 
Wei­te­re hoch­in­ter­es­san­te Ver­su­che fol­gen. Bei aller Expe­ri­men­tier­freu­dig­keit wer­den die Schü­ler direkt mit ein­be­zo­gen. Jeder kann Teil der Ver­suchs­rei­he wer­den und hat jede Men­ge Spaß dabei.
 „Any questions?“

Smil­la Dahl (9a)
Ein­drü­cke von der Abschluss­ver­an­stal­tung in unse­rer Aula:

Neben unse­rer Schü­le­rin Smil­la Dahl berich­te­te erkrath.jetzt eben­falls von der Abschlussveranstaltung:

Wir dan­ken Herrn Dr. Noack, Frau Eber­le den Fach­grup­pen der MINT-Fächer für die — durch Coro­na nicht ein­fa­cher gewor­de­ne — her­vor­ra­gen­de Orga­ni­sa­ti­on der “Natur­wis­sen­schaft­li­chen Tage” im Schul­jahr 2021/2022!
Eltern­sprech­tag am 7. April 2022

Eltern­sprech­tag am 7. April 2022

Der zwei­te Eltern­sprech­tag des lau­fen­den Schul­jah­res fin­det die­ses Mal aus­nahms­wei­se an einem Don­ners­tag statt. Am 7. April 2022 wer­den in der Zeit von 14 bis 18 Uhr (bei Lehr­kräf­ten bit­te die ein­ge­schränk­ten Gesprächs­zei­ten beach­ten) die Bera­tungs­ge­sprä­che über unse­re Lern­platt­form Micro­soft Teams stattfinden. 

In den letz­ten Tagen wur­den die Kin­der von ihren Klas­sen­leh­re­rin­nen und Klas­sen­leh­rern mit Infor­ma­tio­nen zum Eltern­sprech­tag versorgt. 

Vor­ge­hens­wei­se

Für eine mög­lichst rei­bungs­lo­se Orga­ni­sa­ti­on ver­ein­ba­ren die Kin­der mit der jewei­li­gen Lehr­kraft einen Gesprächs­ter­min. Dabei kann eine Prio­ri­sie­rung durch die Lehr­kraft erfol­gen. Das Gespräch wird dann über den Teams-Account des Kin­des statt­fin­den, indem der Leh­rer bzw. die Leh­re­rin das Kind anruft. Dafür soll­te das Pro­gramm geöff­net sein und die Eltern zum ver­ein­bar­ten Zeit­punkt ver­füg­bar sein. Bei den Eltern­sprech­ta­gen im letz­ten Schul­jahr hat die­ses Ver­fah­ren gut funktioniert.

Ver­gleich­bar mit einem Eltern­sprech­tag im Schul­ge­bäu­de, kann es auch hier zu gering­fü­gi­gen zeit­li­chen Ver­schie­bun­gen kom­men. Wir bit­ten dies zu ent­schul­di­gen und — wenn mög­lich — bei der Ter­min­ver­ein­ba­rung zu berücksichtigen. 

L’échange – ça change!

L’échange – ça change!

End­lich wie­der Austausch!

Nach­dem der Frank­reich­aus­tausch in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren coro­nabe­dingt aus­fal­len muss­te, wird er in die­sem Jahr in Form eines Mini­aus­tauschs mög­lich gemacht. 18 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Vil­le­pa­ri­sis sind vom 28. März bis 4. April 2022 am Gym­na­si­um Hoch­dahl und leben in Hoch­dah­ler Gastfamilien. 

Unse­re Gäs­te aus Frankreich

Die deut­schen Aus­tausch­schü­le­rin­nen und Aus­tausch­schü­ler der Jgst. 9, die ihre Cor­res lei­der im ver­gan­ge­nen Herbst nicht in Frank­reich besu­chen konn­ten, haben die Mög­lich­keit die Zeit inten­siv zu nut­zen. Sie neh­men an allen geplan­ten Aus­flü­gen und Ver­an­stal­tun­gen eben­falls teil. 

Beglei­tet und betreut wer­den die Aus­tausch­schü­le­rin­nen und Aus­tausch­schü­ler von ihren Leh­re­rin­nen Clai­re Hof­fer und Még­han Portrat.

Der Bür­ger­meis­ter Chris­toph Schultz begrüß­te die Grup­pe gemein­sam mit der stell­ver­tre­ten­den Schul­lei­te­rin Frau Thö­ne am Diens­tag am Gym­na­si­um Hoch­dahl. Die fran­zö­si­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler machen Aus­flü­ge in die nähe­re Umge­bung, so zum Bei­spiel ins Nean­der­tal, nach Düs­sel­dorf und Köln. Auch ein Frei­zeit­park steht auf dem Pro­gramm. Dar­über hin­aus haben die fran­zö­si­schen Gäs­te die Gele­gen­heit in den deut­schen Schul­all­tag und Unter­richt hin­ein zu schnuppern.

Der Bür­ger­meis­ter Chris­toph Schultz bei der per­sön­li­chen Begrü­ßung unse­rer Gäs­te in der Mensa

Am kom­men­den Mon­tag (4. April 2022) heißt es dann lei­der schon „Au revoir“! Mit hof­fent­lich vie­len Ein­drü­cken und neu geschlos­se­nen Freund­schaf­ten tre­ten die fran­zö­si­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler, sowie ihre Leh­re­rin­nen dann den Heim­weg an. 

Nächs­tes Jahr soll der Aus­tausch, sofern es die Pan­de­mie zulässt, wie­der in sei­ner gewohn­ten Form statt­fin­den, dann in Form eines Hin- und Rück­aus­tauschs. Wir drü­cken die Daumen!

Wir dan­ken unse­rer Fach­schaft Fran­zö­sisch herz­lich für ihren uner­müd­li­chen Ein­satz bei der Orga­ni­sa­ti­on des Aus­tauschs und den Fami­li­en für die Auf­nah­me der Gast­schü­le­rin­nen und Gastschüler!

Coro­na-Ände­run­gen ab 2. April 2022

Coro­na-Ände­run­gen ab 2. April 2022

Lie­be Eltern, lie­be Schü­le­rin­nen und Schüler,

am Frei­tag letz­ter Woche haben sich die Rah­men­vor­ga­ben der Coro­na- Betreu­ungs­ver­ord­nung ab dem 2. April 2022 geändert.

Tes­tun­gen

Das heißt für unse­re Schu­le, dass ab dem 2. April 2022 im Unter­richt kei­ne Mas­ken mehr getra­gen wer­den müs­sen. Bis zu den Oster­fe­ri­en bleibt aller­dings die Test­pflicht bestehen. Drei­mal die Woche tes­ten wir die unge­impf­ten und nicht gene­se­nen Schü­le­rin­nen und Schü­ler ver­pflich­tend. Alle ande­ren dür­fen natür­lich an der Tes­tung frei­wil­lig teilnehmen.

Mas­ken

Frei­wil­lig dür­fen ab dem 2. April auch die Mas­ken wei­ter getra­gen wer­den. Wir als Schu­le unter­stüt­zen die­se Frei­wil­lig­keit. Mas­ken schüt­zen auch wei­ter­hin vor einer Erkran­kung mit Coro­na. So kurz vor den Feri­en könn­te sonst sowohl ver­mehr­te Infek­tio­nen als auch Qua­ran­tä­ne dro­hen. Das ist sicher­lich kei­ne erstre­bens­wer­te Per­spek­ti­ve.
Wir wer­den kein Kind zwin­gen, eine Mas­ke zu tra­gen. Aller­dings bit­te ich alle Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen zum Mas­ke tra­gen zu moti­vie­ren. Hier geht es nicht nur um Selbst­schutz, son­dern auch um Ver­ant­wor­tung für Ande­re, ins­be­son­de­re Risikogruppen.

Hot­spots

Nach den Feri­en wer­den dann die für die Schu­le gel­ten­den Coro­na-Ein­schrän­kun­gen auf­ge­ho­ben. Dies gilt nur, solan­ge sich kein Hot­spot bil­det, der wie­der neu­er­li­che Ein­schrän­kun­gen nach sich zie­hen kann. Das bedeu­tet aber auch, dass wir wei­ter­hin vor­sich­tig und wach­sam blei­ben sollten.

In der Hoff­nung, dass nach den Feri­en wär­mer wer­den­des Wet­ter uns einen ent­spann­ten Umgang mit dem Virus erlaubt, ver­blei­be ich

mit freund­li­chen Grüßen

Ricar­da Thö­ne (komm. Schulleiterin)

Früh­lings­er­wa­chen am Gym­na­si­um Hochdahl

Früh­lings­er­wa­chen am Gym­na­si­um Hochdahl

End­lich ist es so weit!

Die Früh­lings­son­ne hat nach den Schnee­glöck­chen nun auch die ers­ten Kro­kus­se her­vor­ge­lockt!
Hun­der­te von Blu­men­zwie­beln wur­den im letz­ten Novem­ber von der Umwelt-AG auf dem Schul­ge­län­de und am Park­platz in den Boden gesteckt. Beson­ders erfreu­lich ist, dass die­se bie­nen­freund­li­chen Pflan­zen nun jedes Jahr wie­der­kom­men werden.

Wer wei­te­re pracht­vol­le Früh­blü­her anse­hen möch­te, soll­te noch in die­ser Woche das Wäld­chen vor unse­rer Schu­le besu­chen. Die Busch­wind­rös­chen bie­ten einen wun­der­schö­nen Anblick!

Wir dan­ken den Schü­le­rin­nen und Schü­lern der Umwelt-AG und der Lei­te­rin Sil­ke Jan­sen herz­lich für ihren Ein­satz für die Natur rund um unse­re Schule!

Exkur­si­on in die Rhein­me­tro­po­le Köln

Exkur­si­on in die Rhein­me­tro­po­le Köln

Am letz­ten Mon­tag war der Leis­tungs­kurs Geo­gra­phie in der Q1 von Herrn Hoo­gen auf Exkur­si­on in Köln. Der Tag begann mit einer Über­blicks­ex­kur­si­on durch das Stadt­zen­trum der Rhein­me­tro­po­le.  Dabei wur­den The­men wie die Stadt­ge­schich­te und geo­gra­phi­schen Stadt­ent­wick­lung Kölns eben­so betrach­tet wie die Ent­wick­lung des Einzelhandels.

Nach einer Mit­tags­pau­se muss­te dann auch noch gear­bei­tet wer­den. Am Köl­ner Eigel­stein, einen Vier­tel das die eth­ni­sche Viel­falt Kölns wider­spie­gelt, wur­den Geschäf­te kar­tiert. Die erho­be­nen Daten müs­sen in den nächs­ten Tagen noch inner­halb des Unter­richts aus­ge­wer­tet werden.