MINT-AG sucht Teil­neh­mer für Bau eines Flugzeugs

MINT-AG sucht Teil­neh­mer für Bau eines Flugzeugs

Wir von der MINT-AG bau­en im Moment eigen­stän­dig ein Flug­zeug. Der Roh­bau ist fer­tig, nun geht es an die wei­te­re Tech­nik. Unser Ziel ist es, die­ses Flug­zeug zum Flie­gen zu brin­gen. Dabei haben wir uns vor­her die gan­zen theo­re­ti­schen Sachen erschlos­sen und erar­bei­tet. Es muss nur noch abhe­ben und fliegen! 

Im Bild seht ihr unse­ren Roh­bau. So, nun gehts aber wei­ter, schließ­lich muss noch viel gemacht werden. 

Wenn du Lust hast, dann komm zur MINT-AG! Sie fin­det jeden Diens­tag und Frei­tag nach der Schu­le statt. Treff­punkt ist bei dem Infor­ma­tik-Raum bei den Bio­lo­gie­fach­räu­men. Wir freu­en uns auf euch!

Text: Dani­el Burik für die MINT-AG

Girls’ Day / Boys’ Day 2022: Eindrücke

Girls’ Day / Boys’ Day 2022: Eindrücke

In die­sem Jahr fan­den der “Girls’ Day” und der “Boys’ Day” nach der Coro­na-Pau­se end­lich wie­der statt. Das Ziel die­ser Akti­on ist das Über­win­den von Geschlech­ter­rol­len bei der Berufs­wahl. Vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler vom Gym­na­si­um Hoch­dahl lie­ßen sich die­se ein­ma­li­ge Chan­ce nicht ent­ge­hen. Unse­re Schü­le­rin Lau­ra Bund­schuh und ihre Freun­din­nen haben den fol­gen­den Erfah­rungs­be­richt verfasst:

Foto: pri­vat

Adé Kli­schee – beim Girls’ Day 2022
End­lich war es uns, Lau­ra Bund­schuh, Lau­ra Nag­lic und Maren Pfer­de­käm­per aus der Klas­se 7b vom Gym­na­si­um Hoch­dahl in die­sem Jahr wie­der mög­lich, live und in Far­be am “Girls’ Day” teil­zu­neh­men.
Bei der Fir­ma Elo­mech Elek­tro­an­la­gen GmbH, einem füh­ren­den Unter­neh­men in den Geschäfts­fel­der Auto­ma­ti­sie­rung, Nach­rich­ten­tech­nik, Netz­wer­ke, Sicher­heits­tech­nik, Stark­strom und IT-Dienst­leis­tung haben wir einen Impuls gegen geschlech­ter­ste­reo­ty­pe Beru­fe gesetzt. Sicher­lich ein Erfolg für unse­re spä­te­re Berufs- und Stu­di­en­ori­en­tie­rung. Zudem hat es für uns alle neue Erfah­rungs­räu­me geschaf­fen.
Beson­ders groß­ar­tig fan­den wir, dass wir alle mög­li­chen Abtei­lun­gen erklärt bekom­men haben und in der Lehr­werk­statt von den Azu­bis sogar unse­re eige­nen prak­ti­schen Erfah­run­gen gesam­melt haben. Das Boh­ren mit der Bohr­ma­schi­ne in Beton­wän­den sowie das ver­drah­ten von Strom­krei­sen hat uns beson­ders viel Spaß gemacht. 
Wir fin­den es super das wir für die­sen Tag von der Schu­le frei­ge­stellt wur­den und möch­ten ande­ren Mäd­chen an unse­rer Schu­le ermu­ti­gen an die­ser tol­len Akti­on vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung zukünf­tig teilzunehmen.

Lau­ra Bund­schuh, Klas­se 7b

Wir dan­ken den vie­len Betrie­ben, die in die­sem Jahr ihre Türen für unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler wie­der geöff­net haben und auf die­se Wei­se span­nen­de Ein­bli­cke in den Berufs­all­tag ermöglichen.

Pro­jekt: Wel­che Boden­qua­li­tät haben wir in der Schulumgebung?

Pro­jekt: Wel­che Boden­qua­li­tät haben wir in der Schulumgebung?

Teil 1: Zwischenergebnisse

Vor einem Monat star­te­te die Klas­se 6a ein beson­de­res Pro­jekt. Es wur­den Unter­ho­sen ver­gra­ben! Doch was steckt hin­ter dem „Tat­ort Unter­ho­se“, der zur­zeit auch im Ober­stu­fen-Atri­um des Gym­na­si­ums Hoch­dahl zu sehen ist?

Tat­ort mit Polizeiband

Die Akti­on, die von dem Schu­le-der-Zukunft-Netz­werk-Schul­gar­ten ange­sto­ßen und beglei­tet wird, ent­stand in Anleh­nung an ein groß ange­leg­tes schwei­zer For­schungs­pro­jekt, das 2021 von der Uni­ver­si­tät Zürich und dem Agro­scope, dem Kom­pe­tenz­zen­trum für land­wirt­schaft­li­che For­schung, durch­ge­führt wur­de: Dabei wur­den von vie­len Teil­neh­mern jeweils u.a. zwei Baum­woll­un­ter­ho­sen ver­gra­ben. Ein Ver­suchs­an­satz wird nach einem Monat wie­der aus­ge­gra­ben, der ande­re nach zwei Mona­ten. Außer­dem wer­den Boden­pro­ben ent­nom­men und ana­ly­siert. Dadurch soll nach wis­sen­schaft­li­chen Stan­dards unter­sucht wer­den, inwie­weit von dem Zer­set­zungs­grad der Unter­ho­se auf die Boden­qua­li­tät geschlos­sen wer­den kann.

Und wie sieht es nun mit unse­ren fair gehan­del­ten Bio-Baum­woll-Unter­ho­sen aus? Unse­re Hoff­nung war natür­lich, sehr zer­fres­se­ne Unter­ho­sen vor­zu­fin­den! Denn nur ein gesun­der Boden ist Lebens­raum für unzäh­li­ge Boden­le­be­we­sen, wie Insek­ten, Bak­te­ri­en, Mil­ben oder Pilze.

Doch die ers­ten Unter­ho­sen (von zwei Stand­or­ten) zeig­ten heu­te ein ernüch­tern­des Ergebnis:

links: Atri­um; rechts: Wäldchen

Am Tat­ort im Atri­um war die Unter­ho­se nach einem Monat so gut wie gar nicht ver­än­dert. Nur eine leich­te gelb­li­che Fär­bung ließ auf die Akti­vi­tät von Boden­or­ga­nis­men schließen.

Am Tat­ort im Wäld­chen vor unse­rer Schu­le sah es auch nicht anders aus. Hier waren zusätz­lich noch blaue Stel­len zu sehen, die auf die Akti­vi­tät von Mikro­or­ga­nis­men hindeuten.

Die Klas­se 6a mit den Untersuchungsobjekten

Die Klas­se 6a ist jetzt schon gespannt auf die Ergeb­nis­se, die bei der zwei­ten Aus­gra­bung, also nach zwei Mona­ten, zu Tage tre­ten. Sicher wer­den wir davon berichten.

Wei­te­re Infos fin­den sich unter fol­gen­den Links:

https://www.srf.ch/wissen/nachhaltigkeit/beweisstueck-unterhose-was-unterwaesche-ueber-die-qualitaet-unserer-boeden-verraet (ab Minu­te 20)

https://www.zdf.de/kinder/logo/schweiz-unterhosen-vergraben-einfach-erklaert-100.html#xtor=CS5-95

Vie­len Dank an Frau Jan­sen für den lesens­wer­ten Einblick! 
“Delf sco­la­i­re” — Fran­zö­sisch außer­halb des Unterrichts

“Delf sco­la­i­re” — Fran­zö­sisch außer­halb des Unterrichts

Im Juni 2021 haben sich sechs Schü­le­rin­nen und Schü­ler den viel­sei­ti­gen Prü­fungs­an­for­de­run­gen des fran­zö­si­schen Sprach­zer­ti­fi­ka­tes Delf sco­la­i­re mit gro­ßem Erfolg gestellt. Die Prü­fung umfasst die Berei­che Hör­ver­ste­hen, Lese­ver­ste­hen, Schrei­ben sowie eine münd­li­che Prü­fung. Unter Coro­nabe­din­gun­gen muss­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf Distanz vor­be­rei­ten und die münd­li­che Prü­fung sogar als Video­kon­fe­renz absol­vie­ren. Hier­für gilt den Prüf­lin­gen unse­re größ­te Anerkennung! 

Aus­ga­be der Zer­ti­fi­ka­te am 29.04.2022

Nach fast einem Jahr konn­ten den Teil­neh­men­den nun die Zer­ti­fi­ka­te von ihren Betreue­rin­nen Frau Groß und Frau War­schies über­reicht wer­den. Das Diplom der Niveau­stu­fe A2 erhiel­ten Fran­zis­ka Doh­men, Mar­le­ne Fir­la, Leo­na Holitz­ner und Cris­ti­na-Ele­na Suteu. Das Zer­ti­fi­kat der Niveau­stu­fe B1 wur­de an Mia Fir­la und Ayoub Mah­bud Arrou­s­ou verliehen. 

Féli­ci­ta­ti­ons ! 

Du inter­es­sierst dich auch für das Delf-Diplom? Dann mel­de dich bei Frau Groß! Eine Teil­nah­me ist zwei Mal pro Jahr in allen Niveau­stu­fen (A1-B2) möglich. 

All­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen fin­dest du auch auf der fol­gen­den Internetseite:

https://www.institutfrancais.de/deutschland/franzoesisch-lernen/alle-sprachzertifikate/delf-dalf/delf-fuer-schulen

Gro­ßer Dank gilt unse­ren Kol­le­gin­nen Frau Groß und Frau War­schies und der gesam­ten Fach­schaft Fran­zö­sisch für die Vor­be­rei­tung der Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf die Delf-Prüfung!