Ange­bo­te

Hier fin­den Sie alles, was über den regu­lä­ren Unter­richt im gebun­de­nen Ganz­tag hin­aus­geht. Die­se Ange­bo­te wer­den häu­fig erst durch das Enga­ge­ment unse­rer Lehr­kräf­te und unse­rer außer­schu­li­schen Part­ner möglich. 

Dazu zäh­len wie z.B. die Musik­klas­sen und das Schul­or­ches­ter, die Arbeits­ge­mein­schaf­ten, Berufs­ori­en­tie­rung und vie­les mehr.

Mit­tag­essen in der Mensa

Im Rah­men der Ein­füh­rung des gebun­de­nen Ganz­tags erhielt das Gym­na­si­um Hoch­dahl eine Men­sa. Dort kön­nen die Kin­der ein reich­hal­ti­ges Mit­tag­essen bekommen. 

Musik­klas­sen

Seit dem Schul­jahr 2007/2008 bie­tet das Gym­na­si­um Hoch­dahl das klas­sen­über­grei­fen­de Unter­richts­pro­jekt „Musik­grup­pe“  in der 5. und 6. Jahr­gang­stu­fe an. An Stel­le des regu­lä­ren Musik­un­ter­richts erhal­ten die Jun­gen und Mäd­chen in Zusam­men­ar­beit mit der Jugend­mu­sik­schu­le Erkrath qua­li­fi­zier­ten Instru­men­tal­un­ter­richt und bekom­men damit die Gele­gen­heit, unter Anlei­tung eines Teams von Instru­men­tal- und Musik­leh­rern, das Spie­len eines Instru­men­tes sowohl indi­vi­du­ell als auch inner­halb der Grup­pe zu erlernen.

Arbeits­ge­mein­schaf­ten

Im Rah­men der indi­vi­du­el­len För­de­rung ergän­zen wir das “regu­lä­re” Unter­richts­an­ge­bot durch eine gro­ße Aus­wahl an Arbeits­ge­mein­schaf­ten. Dabei kön­nen die Ler­nen­den aus einem viel­fäl­ti­gen Ange­bot aus unter­schied­li­chen Inter­es­sens und Fach­ge­bie­ten wäh­len. Die Arbeits­ge­mein­schaf­ten fin­den ent­we­der nach dem Unter­richt, in der Mit­tags­pau­se oder zu unter­ein­an­der abge­stimm­ten Zei­ten statt. 

Schul­sa­ni­tä­ter

Unse­re Schul­sa­ni­tä­ter hel­fen täg­lich vie­len Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei vie­len klei­ne­ren medi­zi­ni­schen Problemen.

Streit­schlich­tung

Die Streit­schlich­tung ist ein Pro­jekt in der Zusam­men­ar­beit mit Schü­le­rin­nen und Schü­lern der Erpro­bungs- (Jg. 5 und 6)- und Mit­tel­stu­fe (Jg. 7–10).  Die älte­ren Streit­schlich­te­rin­nen und Streit­schlich­ter die­nen dabei als eine Art Men­to­ren für die jün­ge­ren Schü­le­rin­nen und Schü­ler. Ein Team aus zwei  Fünft- bzw. Sechst­kläss­lern und zwei Neunt­kläss­lern pro Klas­se küm­mert sich dabei um den kon­struk­ti­ven Umgang mit Kon­flik­ten zwi­schen den Schü­le­rin­nen und Schü­lern der Unterstufe.

Nach­hal­tig­keit

Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung ist ein wich­ti­ges The­ma für unse­re Schu­le. Der bewuss­te Umgang mit unse­rer Umwelt, der ver­ant­wor­tungs­vol­le Kon­sum, die Stär­kung der kul­tu­rel­len Viel­falt und die sozia­le Gerech­tig­keit sind Aspek­te, die unser Schul­le­ben prä­gen und die sich posi­tiv auf das Mit­ein­an­der in der Schul­ge­mein­schaft aus­wir­ken. Auf­grund weit­rei­chen­der Ange­bo­te kann sich jede Schü­le­rin und jeder Schü­ler für eine har­mo­ni­sche Gemein­schaft und für einen nach­hal­ti­gen Umgang mit sei­ner Umge­bung einbringen.

Bera­tung

Gute Bera­tungs­ge­sprä­che in unse­rer Schu­le sind wich­tig. Sie unter­stüt­zen den indi­vi­du­el­len Lern­pro­zess und die Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung unse­rer Schüler/ ‑innen; sie hel­fen Pro­ble­me zu lösen und Kon­flik­te zu behe­ben. Per­sön­li­che Gesprä­che sind immer emp­feh­lens­wert, denn dadurch wer­den gemein­sam Lösungs­we­ge für bestehen­de Pro­ble­me gefunden.

Berufs­ori­en­tie­rung

Ange­sichts der Viel­falt und Kom­ple­xi­tät der Bil­dungs- und Aus­bil­dungs­we­ge und des raschen Wan­dels der Arbeits- und Berufs­welt wird die per­sön­li­che Ori­en­tie­rung und Ent­schei­dung für Schü­le­rin­nen und Schü­ler hin­sicht­lich ihrer Berufs­wahl immer schwie­ri­ger. Dem­nach ist es auch eine Auf­ga­be der Schu­le, ihre Ler­nen­den nicht nur zu Abschlüs­sen zu füh­ren, son­dern sie auch auf die Anfor­de­run­gen der Arbeits- und Berufs­welt vor­zu­be­rei­ten. Dies geschieht mit der Poten­zi­al­ana­ly­se und der Prak­ti­kum in der Einführungsphase.