Musikkonzerte für Grundschulkinder

Musikkonzerte für Grundschulkinder

Endlich – seit langer Zeit gab es für viele Grundschulkinder wieder einen Konzertbesuch. Am Dienstag vor den Herbstferien (5.10.2021) begrüßten die Musikklassen des Gymnasiums Hochdahl im Rahmen einer Konzertreihe die ersten Schülerinnen und Schüler von Grundschulen aus unserer Nachbarschaft und ihre Lehrerinnen und Lehrer in der Aula an der Rankestraße.

Mehr lesen
Umwelt-AG findet 76(!) Masken an der Rankestraße

Umwelt-AG findet 76(!) Masken an der Rankestraße

Vielleicht kann sich noch der eine oder andere an die Plakate erinnern, die die Umwelt-AG vor einem Jahr an den Ein- und Ausgängen der Schule aufgehängt hatte? Habt ihr darauf geachtet und eure Masken in die Mülltonne geschmissen oder landeten doch einige in der Natur?

Letzten Freitag, am 1.10.2021, schauten wir, die Umwelt-AG, genauer hin.

Bei unserer Müllsammelaktion waren wir zunächst positiv überrascht, dass wir „unser Wäldchen“ recht sauber vorfanden. Als wir jedoch die Rankestraße abliefen, sammelten wir nicht nur viel Müll ein, sondern auch sehr, sehr viele Gesichtsmasken! Durch Erde und Schmutz waren sie zuerst schwer zu entdecken, so dass man schon genauer hinschauen musste. Wir zählten nach insgesamt 76 Stück!!!
Es ist aber wichtig, dass die Masken nicht in der Natur landen. Sie enthalten teilweise Plastik, welches nicht verrottet. Auch können sich Vögel oder andere Wildtiere in den Bändern verfangen. Masken gehören in den Restmüll, denn sie sind meist nicht recycelbar.

Bitte helft mit und achtet darauf, eure Masken immer in eine Mülltonne zu werfen!
Die Umwelt-AG tatkräftig beim Müllsammeln
Apfelernte am Gymnasium Hochdahl

Apfelernte am Gymnasium Hochdahl

Im September war es endlich soweit: Im Innenhof der Schule leuchteten reife Äpfel durch die Blätter der zwei jungen Apfelbäume, die wir in den vergangenen Jahren vom Naturschutzzentrum Bruchhausen geschenkt bekommen hatten.

Die Umwelt-AG, deren Mitglieder teilweise die Bäume schon mit gepflanzt hatten, ernteten die Äpfel und verarbeiteten sie zu Apfelmus. Dabei achteten die Schülerinnen und Schüler besonders darauf, dass nicht alle Äpfel eingesammelt wurden. Ein Teil der Ernte verblieb für die Wildvögel auf unserem Schulgelände, die im Winter gerne noch Apfelreste fressen.

Wir danken unserer engagierten Biologie-Kollegin Silke Jansen für den spannenden Einblick in die Aktivitäten der Umwelt-AG.

Kooperation mit der Lernkiste von “Du-Ich-Wir e.V.”

Kooperation mit der Lernkiste von “Du-Ich-Wir e.V.”

Es ist geschafft, der Vertrag zwischen dem Gymnasium Hochdahl und dem Verein Du-Ich-Wir ist unterschrieben. Nach den Herbstferien beginnt das Unterstützungsangebot “Aufholen nach Corona”, das von Mitarbeitern des Vereins in den Jahrgängen 7-9 durchgeführt wird und coronabedingte Lücken in den Hauptfächern aufarbeiten soll. Dabei soll der Spaß an der Arbeit natürlich nicht zu kurz kommen! 

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Mehr über “Du-Ich-Wir” erfahren Sie auf der Webseite des Vereins.

Schüler David Murach überzeugt bei Informatik-Wettbewerb

Schüler David Murach überzeugt bei Informatik-Wettbewerb

„Der revolutionäre Einsatz von Deep Learning auf dem Gebiet der Gesichtserkennung“ war das Thema von Davids Facharbeit. Auf Bestreben seiner engagierten Informatiklehrerin Dr. Eva Dyllong nahm er an einem Informatik-Wettbewerb teil und konnte die Fachjury aus Professoren der Heinrich-Heine-Universität überzeugen.

Für mehr Hintergrundinformationen verweisen wir gerne auf die Seite von erkrath.jetzt. Vielen Dank für den lesenswerten Artikel!

Klassenfahrt der 7er nach Rurberg

Klassenfahrt der 7er nach Rurberg

Vom 20. bis zum 24. September ging es für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 auf Klassenfahrt nach Simmerath-Rurberg in den Nationalpark Eifel.

Die Fahrt in die Eifel dauerte mit dem Reisebus ungefähr zwei Stunden. In der Jugendherberge angekommen, wurden zügig die Zimmer verteilt und bezogen. Danach folgte das gemeinsame Mittagessen zur körperlichen Stärkung.

Nach einem ersten Kennenlernen der riesigen Außenanlage der Jugendherberge ging es am Nachmittag den Berg hinunter (und später leider auch wieder hoch) zum Rursee.

Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag wurden die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen vom Team von Hoch3 betreut. Die ausgebildeten Trainer führten mit den Kindern diverse Teambuilding-Aktivitäten zur Stärkung der Klassengemeinschaft durch. Zu den vielfältigen Aktivitäten zählten u.a. eine ausgedehnte Orientierungswanderung (nur mit Kompass und Karte durch die Wälder der Eifel), Klettern im hauseigenen Hochseilgarten oder am Turm, Bogenschießen oder eine Kanutour auf dem Rursee.

Kanufahren auf dem Rursee
Bogenschießen

Abends gab es in der Jugendherberge für die vier Klassen verschiedene Aktivitäten: ein gemeinsamer Kinoabend, Stockbrot am Lagerfeuer oder die Disko. Dort konnte die Party erst nach einer Phase von “toter Musik” (Schülerzitat) losgehen, denn die Lehrerinnen und Lehrer hatten zunächst Probleme mit der Technik (war ja nicht anders zu erwarten). Nachdem diese schließlich überwunden werden konnten (Dank gilt Herrn Bashirpour!) und aktuellere Musik gespielt wurde, kam die Party richtig in Fahrt. Außerdem organisierten die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer Nachtwanderungen mit ihren Klassen an verschiedenen Abenden.

Klettern am Turm

Trotz der Vielzahl an Aktivitäten und dem umfangreichen Programm blieb den Schülerinnen und Schülern dennoch viel Zeit zum Spielen, Toben und Erkunden der Umgebung.

Ingesamt war die Fahrt nach Rurberg für alle Kinder eine kleine und notwendige Rückkehr zur Normalität nach der Corona-Durststrecke der letzten Jahre. Dennoch war die Pandemie auch auf der Klassenfahrt ein Thema: regelmäßige Tests, Maskenpflicht in der Jugendherberge und verschärfte Hygienemaßnahmen wurden von allen Beteiligten als notwendig erachtet, um diese Fahrt mit allen ihren schönen Eindrücken zu ermöglichen.

Weitere Eindrücke von der Klassenfahrt:

“Trifle Day” in der 6c

“Trifle Day” in der 6c

Als Abschluss zum Thema “Birthday Parties” machten die SchülerInnen und Mrs. Hitzges sich ans Werk: Sie bereiteten nach original englischem Rezept jede Menge Trifles zu und ließen es sich bei englischer Konversation schmecken. Fazit: WE LOVE TRIFLE! 🍰🇬🇧